Twitter

Ausflugs-Tipps - Hotelblog Schwarzwald Hotel Silberkönig

Eichhörnchenwald - unser Ausflugstipp für Familien

Heute möchten wir Ihnen den Eichhörnchenwald (Naturerlebnispfad) in Hinterzarten empfehlen. 

Mit der Konuskarte fahren Sie gratis mit dem Zug von Bleibach nach Hinterzarten. Ein paar Gehminuten vom Bahnhof entfernt, befindet sich schon der Eichhörnchenwald. Wenn Sie mit dem Auto fahren möchten, empfehlen wir Ihnen die Strecke über Simonswald oder das Höllental. Beim Kurhaus stehen Parkplätze zur Verfügung. Hier können Sie 90 min. kostenfrei mir Ihrer Parkscheibe parken.

Ausgangs- und Endpunkt: beim Kurhaus
Schwierigkeitsgrad: leicht
Dauer: 1 Stunde
Länge: 4,2 km
Aufstieg: 125 m
Niedrigster Punkt: 879 m
Höchster Punkt: 949 m
Kondition: *
Technik: *
Erlebnis: ******
Landschaft: *****

Auf dem Weg durch den märchenhaften Eichhörnchenwald kommen Sie an diversen spannenden Stationen vorbei. Hier kann mitgemacht und ausprobiert werden und so die Natur mit allen Sinnen aktiv zu erkunden und zu erleben. Langweilig wird es hier garantiert nicht.

Evernius Flechtel zeigt Ihnen den Weg zu den einzelnen Stationen. Zahlreiche flinke Eichhörnchen werden Ihren Weg kreuzen. Neugierig und scheinbar handzahm stehen die süßen Tierchen plötzlich vor Ihnen und schauen Sie mit Ihren niedlichen Augen an.

Nicht nur für Neugier der kleinen Spaziergänger wird hier geweckt. Aufgrund seiner guten Begehbarkeit ist der Pfad für Groß und Klein geeignet und fördert das Verständnis für Natur und Umwelt.
Der Weg ist in zwei Teile gegliedert:
 
Teil 1
mit 1,5 km ist geeignet für Familien mit Kinderwagen und ist der kürzere. Hier gibt es ein Baum-Memory-Quiz, ein Dendrophon auf dem man Melodien spielen kann und ein Baumtelefon. Zum Abkühlen der Beine empfiehlt sich hier ein kleiner Zwischenstop in der Kneipp-Tretanlage. Etwas weiter zu Fuß kommt man beim Barfußparcour vorbei. Dort kann man die verschiedenen Untergründe barfuß ertasten. Also: Schuhe aus! Knifflig wird es beim Hindernislauf und spannend im Weidetunnel. Geschicklichkeit ist beim Springen auf den Baumscheiben gefragt und der Gleichgewichtssinn wird beim klettern sowie beim Balancieren auf dem Wandelstamm erprobt.
Teil 2
Herrliche Aussichten und schöne Fußpfade bietet dieser Teil auf ca. 3 km Länge.

Danach empfiehlt sich ein Besuch im Spielzeugmuseum. Nun sind wir fast am Ende der Tour angelangt. Vorbei am Adlerweiher führt uns der Weg zurück zum Bahnhof.
Vielleicht können wir sogar auf der Adlerschanze Ski-Springer beim Training beobachten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf diesem tollen und spannenden Weg und stehen für Ihre Fragen und Wünsche gerne zur Verfügung.

Herzlichst, Ihre Familie Birmelin

Weiterlesen

Die Zweribachwasserfälle - unser Ausflugstipp!

Wir lieben unsere Heimat!
... und genau aus diesem Grund möchten wir Ihnen unsere schöne Umgebung zeigen. Unser heutige Ausflug führt uns vom Hotel aus über Glottertal nach St. Peter, einem heilklimatischen Kurort im Naturpark Südschwarzwald. 
 

Wir starten am Plattenhof, einer gemütlich-urigen Gastronomie mit tollem Spielplatz für Kinder. Von dort aus geht es vorbei an Kuh "Roberta" und ihren Artgenossen.

Herrlich, die bunten Blumenwiesen mit dem Summen der Bienen, zirpen der Grillen und die tänzelnden Schmetterlinge.

1924 wurde der Plattensee, ein Stausee ca. 850 m flussaufwärts der Zweribachwasserfälle, als Oberbecken für das Zweribachwerk beim Zinken Obertal von Simonswald angelegt. Seine Wasseroberfläsche beträgt gut 3 Hektar.  Er wird vom Zweribach gespeist, der gut zwei Kilometer weiter östlich in die Wilde Gutach mündet, und einen kleineren Zufluss mit Namen Harzmoosbach. Der Plattensee liegt überwiegend in der Gemeinde Simonswald (Lkr. Emmendingen) und ein Teil auf dem Gebiet St. Peter (Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald). 
Vorbei am Langeckerhof geht es mit traumhaftem Blick in die schöne Schwarzwaldlandschaft bis an das Ende des ausgebauten Weges, der uns in den (ur-)Wald führt.
Nun erwarten uns nach ca. 800 m die Zweribachwasserfälle, welche man schon aus weiter Entgernung hören kann.

Bei den Zweribachwasserfällen spricht man deshalb in der Mehrzahl, weil das Wasser über eine obere, mittlere und untere Stufe ins Tal stürzt. Ein tolles Naturschauspiel!

 

Beeindruckend, diese spürbare Kraft des Wassers. Wir setzen uns auf die Steine, lassen unsere Beine ausruhen und genießen die kühlend frische Luft und lauschen dem Rauschen des Wassers. 
Über ein paar Serpentinen geht es nun wieder bergauf. Aus dem Wald kommend führt uns der Weg wieder auf die geteerte Straße.
Bis zum Ausgangspunkt gehen wir nun noch ca. 600m und werden dann ein zünftiges Vesper einnehmen.

Leben und Arbeiten, wo andere Urlaub machen. 

Wir lieben unseren Schwarzwald und möchten Sie einladen, diese traumhaft schöne und abwechslungsreiche Gegend mit ihren zahlreichen Möglichkeiten kennenzulernen.

 

Herzliche Grüße,

Familie Birmelin

 

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang