Navigation Horizontal | Navigation Vertical / Unternavigation | Direkt zum Inhalt
Hotel Silberkönig

 

Inhalt:

Wandervorschläge

Zum Märchencafé

Vom Silberkönig entlang dem Rebbergweg, vorbei an der ölberg-Grotte, der Wassertretanlage und der Grillhütte über den Kohlplatzweg zur Kreuzung Hörnleberg-Dobel-Weg. Von dort hinunter über den Staubfreien Weg nach Bleibach.
 
 
 
 
 
  • Anfahrt:              keine
  • Rückfahrt:           keine
  • Kondition:          wenig
  • Gelände:             Vom Hotel aus mäßig steiler Anstieg über ca. 2 km     
                                Teerstraße. Danach bequemer Waldweg und an-  
                                schließender leichter Abstieg zum Märchencafé. Dort
                                besteht Einkehrmöglichkeit. Über den Staubfreien Weg
                                geht es eben zurück nach Bleibach.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rundweg Niederwinden-Bleibach

Vom Silberkönig nach Niederwinden. Etwa 50m rechts die Hauptstraße entlang und diese links überqueren. Ca. 50m nach der Elzbrücke den Weg links an der Fabrik vorbei. Sie gehen jetzt auf dem Elztalweg. Wenn Sie aus dem Wald herauskommen, überqueren Sie die Elz beim Heizmann-Hof. Von dort aus geht es zurück zum Hotel.
  • Anfahrt:            keine
  • Rückfahrt:        keine
  • Zeit:                 Spaziergang
  • Kondition:        wenig
  • Gelände:          Bis zur kleinen Fabrik Teerwege. Vorsicht beim Über-

                            queren der Hauptstraße. Schöner Weg über der Elz. Vom

                            Heizmann-Hof wieder Asphaltwege und wieder Vorsicht

                            beim Überqueren der Bundesstraße

 

Unser Tipp:

Der Heizmann-Bauer hat selbstgebrannten Schwarzwälder Schnaps!

Nach Bärental zum Feldsee

Vom Parkplatz im "Hinteren Bären" auf dem direkten Weg zum Feldsee. Zurück über den Raimartinhof zum Parkplatz.
  • Anfahrt:            Kostenfrei mit der Konuskarte

                             die S-Bahn nach Freiburg nutzen und von dort aus

                             mit der Bahn ins Bärental

                             oder

                             Mit dem PKW über Simonswald, Neueck, dann rechts

                             auf der Panoramastraße bis Hinterzarten nach Titisee.

                             Dort rechts am See vorbei bis zum Parkplatz im hinteren

                             Bärental.

  • Rückfahrt:        Kostenfrei mit der Konuskarte mit Bahn und S-Bahn

                            oder

                             mit dem PKW über das Höllental nach Freiburg.

  • Zeit:                 Halbtageswanderung
  • Kondition:        ungeübt
  • Gelände:           fast ebene Wege
  • Unser Tipp:      Einkehr im Raimartinhof

Höhenweg nach Simonswald

Vom Silberkönig zur Ölberg-Grotte, der Wassertretanlage und der Grillhütte über den Rebbergweg, den Kohlplatzweg, den Hörnleberg-Dobel-Weg, den Mattengrosshofweg zur Elme. Von dort aus den Schloßelmenweg zum Höhengasthof "Steinweiden". Weiter hinunter nach Haslach-Simonswald und Simonswald nach Bleibach.
  • Anfahrt:                keine
  • Rückfahrt:            keine
  • Kondition:            Spaziergang
  • Gelände:              Vom Hotel die ersten 2 km etwas steil auf Teerstraße.

                                 Danach schöne leichte Wirtschaftswege ohne Be-

                                 schilderung (nur Wegnamen). Mäßig steiler Abstieg vom

                                 Steinweidenhof auf Teerstraße zur Brücke im

                                 Simonswälder Ortskern. Von dort aus den ebenen

                                 Staubfreien Weg nach Bleibach.

 

Große Variante zum Märchencafé

Vom Silberkönig die Teerstraße über den Ottensteg nach Riedern. Von dort aus zur Niederbrücke (Simonswäldertal) zum Gasthof "Märchengarten".
1. Variante
Zurück über den Staubfreien Weg nach Bleibach
2. Variante
Einstieg beim Parkplatz des "Märchengartens" weiter zur Wolfsgrubenhütte. Hinter der Hütte führt ein Schleifweg zum Dürrenberg. Nach dem ersten Haus den Weg links nehmen, der in einen Pfad mündet. Dann immer nach unten
  • Anfahrt:           keine
  • Rückfahrt:       keine
  • Kondition:       wenig bis gute
  • Gelände:         Vom Silberkönig bis zu den letzten Häusern in Riedern

                            Teerweg. Zum Schluß ein kleiner Anstieg. Anschließend

                            Wirtschaftswege bis zu den Häusern.

 

 

Variation 1

Vor der Niederbruck gleich links in den ebenen Staubfreien Weg entlang der Wilden Gutach.

 

 

Variation 2

Anfangs mäßig steil, dann leicht abfallend. Die letzten 2 km auf Teerweg. Diese Strecke ist nicht ausgeschildet.

Zum Kandel-Plattensee und Zweribach

Vom Silberkönig aus mit dem PKW auf den Kandel. Von dort über die Linie zum Plattenhof am Plattensee. Durch das Naturschutzgebiet Zweribach, vorbei an den Wasserfällen  über den Heideckweg zurück nach Simonswald und den Staubfreien Weg nach Bleibach.
  • Anfahrt:         Mit dem Bus oder PKW zum Kandel
  • Rückfahrt:      Evtl. mit dem Bus vom Gasthof Engel nach Bleibach
  • Zeit:               Ganztagswanderung
  • Kondition:      gut
  • Gelände:        Leichtes Gelände bis zum Plattenhof, steiler Abstieg im

                          Bereich der Wasserfälle, mäßig steil bis Simonswald, danach

                          ebener Weg.

 

Einkehrmöglichkeiten:
Kandel, Plattenhof, Gasthof Engel

Zum Hörnleberg nach Niederwinden

Vom Silberkönig über die Wolfsgrubenhütte zum Hörnleberg. Von dort aus wieder ein Stück den selben Weg zurück zur Kreuzung. Den Weg Richtung Oberwinden nehmen bis zum Parkplatz. Danach zum Dürrenberg und über Niederwinden zurück zum Hotel.
  • Anfahrt:               keine
  • Rückfahrt:            keine
  • Zeit:                     Halbtageswanderung
  • Kondition:            gute
  • Gelände:              Bis zur Hörnlebergkapelle und hinunter bis zum Parkplatz

                                mäßig steil. Vom Parkplatz bis zum Dürrenberg keine

                                Beschilderung

Unser Tipp:

Hörnleberg-Kapelle und Ausschank (nur zeitweise geöffnet)

 

Vom Altersbach zur Kandelspitze

Vom Silberkönig aus mit dem PKW oder Bus nach Waldkirch-Altersbach. Vom Gasthof Altersbach aus den Kandelhöhenweg über die Alois-Rohrauer-Hütte dem Kandelrückenweg zur Kandelspitze. Über den Nordhang und den Damenpfad zurück zum Gasthof Altersbach.
  • Anfahrt:        Mit dem Bus oder PKW zum Gasthof Altersbach
  • Abfahrt:        Mit dem Bus oder PKW nach Bleibach
  • Zeit:              Halbtageswanderung
  • Kondition:     gut
  • Gelände:       Mäßig steiler bis steiler Anstieg zur Kandelspitze.

                         Mäßig steiler bis steiler Abstieg zum Gasthof Altersbach.

 

 

Zum Hohen Eck und Siegelauer Sonne

Vom Silberkönig die B294 überqueren zum Eulenwald. Über die Elzbrücke in Richtung Siegelau, nach 20m rechts den Waldweg weiter zum Röscheneck bis zum Hohen Eck. Den Kandelhöhenweg weiter, vorbei am ehemaligen Höhengasthof "Siegelauer Sonne" zur Passhöhe "Gscheid" (Wirtschaft).
1. Variante
Vom Gscheid aus zu Fuß nach Bleibach oder Abholung per Auto. (Wenig befahrene Kreisstraße)
2. Variante
Vom Gscheid den Kandelhöhenweg über die Hohtanne, dem Kohlenbacher Eck, dem Haseneckle zur Burgruine Kastelburg. Waldkirch nach Bleibach.
  • Anfahrt:            keine
  • Rückfahrt:        Variante 1      nur mit PKW, da keine Busverbindung

                             Variante 2       mit Bus oder Bahn

  • Zeit:                 Variante 1      Halbtageswanderung

                             Variante 2      Ganztageswanderung

  • Kondition:         gute Kondition für beide Varianten
  • Gelände:            Im Eulenwald kurzer, steiler Anstieg, bis zum Hohen Eck

                              leichtes, variables Gelände. Vom Hohen Eck ebener

                              Gradweg bis zur Wachteiche. Kurzer steiler Abstieg zum

                              Gscheid. Variante 1 Teerstraße bis nach Bleibach. Leicht

                              abfallendes, variables Gelände bei Variante 2.

Vom Neueck zur Martinskapelle

Vom Silberkönig mit dem Bus oder PKW zum Neueck. Von dort aus den Höhenweg zum Brend und weiter zur Martinskapelle.
 
1. Variante
Von der Martinskapelle aus durch den Winterwald zum Marxenbauernhof im Hintergriesbach. Von dort aus nach Simonswald und zurück über den Staubfreien Weg nach Bleibach.
 
2. Variante
Von der Martinskapelle aus über die Spechttanne zum Rohrhardsberg. Von dort aus zum Gefällhof im hinteren Haslach-Simonswald nach Simonswald über den Staubfreien Weg nach Bleibach.
 
3. Variante
Vom Rohrhardsberg aus über das Braunhörnle, den Tafelbühl zum Hörnleberg und zurück nach Bleibach.
 
  • Anfahrt: Mit dem Bus oder PKW zum Neueck
  • Rückfahrt: 1. Variante: Mit dem Bus ab Rathaus Simonswald

2. Variante: Möglichkeit mit dem Bus ab dem Grün

3. Variante: keine

  • Zeit: alle Varianten Ganztageswanderungen
  • Kondition: 1. Variante: gute Kondition

2. Variante: nur für Geübte mit sehr guter Kondition

3. Variante: nur für Geübte mit sehr guter Kondition

(Achtung: mindestens 8 Stunden Gehzeit)

  • Gelände: 1. Variante

Vom Neueck zum Brend ansteigend bis zur Martinskapelle

leicht abfallend. Ab dem Marxenbauernhof selten befahrene

Teerstraße.

2. Variante

Von der Martinskapelle ebener Weg zum Rohrhardsberg.

Absteigend zum Gefällhof, von dort aus entweder den zum

Teil zugewachsenen Pfad entlang des Baches nach

Simonswald, oder die wenig befahrene Teerstraße.

3. Variante

Vom Rohrhardsberg den Kammweg mit leichter Gelände-

variation zum Hörnleberg. Von dort aus Abstieg nach

Bleibach.

 

Über den Jägerpfad zum Kandel

Vom Silberkönig auf dem Staubfreien Weg nach Simonswald zum "Gasthof Bären". Den Jägerpfad über die Herzhütte, Schwärhütte zum Kandel. Von dort Rückweg über die Wildseehütte vorbei an den Wachtfelsen zum Winterbergweg nach Simonswald.
 
  • Anfahrt: Keine
  • Rückfahrt: Evtl. mit dem Bus ab Simonswald Rathaus
  • Zeit: Ganztageswanderung
  • Kondition: nur für geübte Wanderer mit sehr guter Kondition
  • Gelände: Bis Simonswald "Bären" ebener Weg. Erster Teil des Weges

steil, zweiter Teil des Weges gut ansteigend. Abstieg vom

Kandel ständig abfallend.

 

Einkehrmöglichkeiten:

Berghotel und Gasthof

Durch den Kaiserstuhl

Vom Silberkönig aus mit dem PKW nach Vogtsburg.
1. Variante
Von Vogtsburg über die Bassgeige, den Dreiländerweg zum Katharinaberg und den Vogelsang nach Liliental. Durch das Betzental nach Ihringen. Von Ihringen über den Kreuzbuck vorbei an Achkarren nach Vogtsburg.
2. Variante
Vom Vogelsang zum Totenkopf, dem Gierstein zum Kreuzbuck nach Vogtsburg.
3. Variante
Vom Vogelsang auf den Totenkopf, nach Oberbergen und zurück nach Vogtsburg.
  • Anfahrt:        Mit dem PKW nach Vogtsburg
  • Rückfahrt:     Mit dem PKW ab Vogtsburg
  • Zeit:              1. + 2. Variante        Ganztageswanderung

                          3. Variante              Halbtageswanderung

  • Kondition:     1. + 2. Variante       sehr gute Kondition

                          3. Variante              gute Kondition

  • Gelände:        1. Variante

                           Mäßig steiler Anstieg danach abwechslungsreicher

                           Kammweg. Leichter Abstieg nach Ihringen und leichtes

                           Gelände nach Vogtsburg.

                           2. Variante

                           Ab Vogelsang mäßiger Anstieg auf den Totenkopf, Kamm-
                           weg zum Kreuzbuck und leichtes Gelände zurück nach
                           Vogtsburg.

                          

 

Vom Hörnleberg zum Rohrardsberg

Vom Silberkönig über die Wolfsgrubenhütte (554m) zum Hörnleberg (904m), weiter über das Mooseck (967m) zum Tafelbühl und über das Braunhörnle (1134m) zum Rohrhardsberg (1152m), Gasthof "Schwedenschanze" (nicht immer geöffnet).
  • Anfahrt: keine
  • Rückfahrt: keine
  • Zeit: Ganztagswanderung
  • Kondition: nur für geübte Wanderer mit sehr guter Kondition
  • Gelände: Von Bleibach zum Hörnleberg mäßig steiler Anstieg.
Vom Hörnleberg zum Rohrhardsberg, Hochgrad mit
leichtem Auf- und Abstieg. Vom Rohrhardsberg nach
Simonswald gibt es zwei Möglichkeiten, beide sind steil
und lang.

 

 

 

 

 

 

1. Möglichkeit: Ab dem Gefällhof die geteerte Straße
2. Möglichkeit: Steiniger zum Teil zugewachsener Pfad oder Wirtschaftsweg. Von Simonswald nach Bleibach den ebenen Staubfreien Weg.
Hotel Silberkönig
R. Birmelin
Am Silberwald 24
79261 Bleibach im Elztal
Logo Ringhotel
Schwarzwald-Hotel Silberkönig
R. Birmelin
Silberwaldstraße 24
79261 Gutach-Bleibach im Elztal
Fon 07685-701-0
Fax 07685-701-100
info@silberkoenig.de

Komplette Unternavigation von Hotel Silberkönig